Haus für Kinder

Seite
Menü

Unsere Geschichte

1900 wurde der Josefverein gegründet, um eine Krankenstation und eine Kinderbewahranstalt im Dorf zu errichten. Unter den Gründungsmitgliedern war auch der jüdische Gemeindeleiter Mainzer.

1904 konnte die Kinderbewahranstalt eröffnet werden. Christliche und jüdische Säuglinge und Kinder bis zum Schuleintritt wurden von Ordensschwestern betreut.

Mit der Einführung des Bayerischen Kindergartengesetzes 1972 gewann die Einrichtung an Qualität: mehr Personal mit fachspezifischer Ausrichtung und den Blick auf pädagogische Angebote.

Bis 1989 wurde der Kindergarten von Erlöserschwestern geleitet. 25 Jahre lang wirkte Sr. Ludwigis und hat eine ganze Generation von Kindern aus Gaukönigshofen und Acholshausen geprägt – und das ohne Schläge.

Unsere Kindergartengruppen befinden sich noch heute in dem ursprünglichen Gebäude. Nach der Auflösung der Schwesternstation wurde die Schwesternwohnung für den Kindergarten ausgebaut. 

Damit immer allen Kindern ein Platz angeboten werden konnte, schwankte die Anzahl der Kindergartengruppen zwischen zwei und vier.

Um dem Bedarf der Familien gerecht zu werden, gab es bereits seit 1997 eine Betreuung für Schulkinder, die zu Beginn allein vom Verein und den Eltern ohne weitere offizielle finanzielle Unterstützung getragen wurde. Seit 2011 ist unsere Schulkindbetreuung in Räumen der Grundschule untergebracht, da der Platz im Kindergarten nicht mehr ausreichte.

2007 wurde die erste Kleinkindgruppe für Kinder von einem bis drei Jahren eröffnet. Auch diese Gruppe hatte immer größeren Zulauf und zum Kindergartenjahr 2015/16 zogen die Kleinkinder in den Krippenneubau am Königshof um.

Der Josefverein wird auch heute noch von Ehrenamtlichen getragen und von vielen Dorfbewohnern durch ihre Mitgliedschaft unterstützt.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
Powered & Template by CMSimple mod. by Majon | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Haftung | Login