Haus für Kinder

Seite
Menü

Unsere Philosophie

Du bist nicht allein!  - das darfst du und alle anderen Kinder im Kindergarten erfahren. Weil der Kindergarten oft die erste Gruppe ist, die du ohne Mama und Papa erlebst, sind wir Erzieherinnen für dich da, helfen dir, spielen mit dir, trösten dich und begleiten dich bei deinen neuen Entdeckungen und Fortschritten.

Du bist nicht allein! – das bedeutet auch, dass es noch viele andere Kinder gibt, die auch erzählen wollen, auch auf dem Schoß der Erzieherin sitzen wollen, … Du lernst, dass du zuhören und warten musst, dass es Regeln gibt, damit alle zu ihrem Recht kommen und ein gutes Miteinander möglich ist.

Du bist nicht allein! – das Schönste und Wichtigste im Kindergarten sind die anderen Kinder. Gute Freundinnen und Freunde spielen miteinander und können sich nach einem Streit auch wieder vertragen. Eine/n gute/n Freund/in zu finden und selbst eine/r zu sein, das muss man auch erst lernen –  vor allem dafür ist unser Kindergarten da.

Pädagogischer Ansatz und Ziele unserer Arbeit:

Unser Konzept hat als Ausgangspunkt die Arbeit in "festen" Gruppen. Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe, vertraute Bezugspersonen und überschaubare Räumlichkeiten geben den Kindern Sicherheit und Geborgenheit. Diese verlässlichen und kontinuierlichen Grundpfeiler geben den Rahmen vor, innerhalb dessen die Kinder aktiv werden, Kontakt aufnehmen und zum Spiel finden können.

Aufgabe der pädagogischen Fachkräfte ist es, dafür zu sorgen, dass eine vertraute Atmosphäre entsteht. Die Bezugspersonen geben Halt, Orientierung und Unterstützung. Dies ermöglicht es den Kindern, Beziehungen und Bindungen aufzubauen und sich für das Gruppengeschehen zu öffnen.

Ziele

  • Jedes Kind hat einen Platz in der Gemeinschaft.

  • Wir orientieren uns an den Bedürfnissen und Stärken der Kinder.

  • Wir schätzen und fördern den individuellen Lernerfolg der Kinder.

  • Folgende Entwicklungsbereiche bilden Schwerpunkte unserer ganzheitlich orientierten Erziehungsarbeit:

ICH - Kompetenz fördern: Dazu gehört die Fähigkeit, eigene Gefühle wahrnehmen und äußern zu können, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu gewinnen, selbstbestimmt zu handeln und eine Frustrationstoleranz zu entwickeln.

SOZIAL - Kompetenz fördern: Dazu zählt, sich als Teil der Gemeinschaft zu erfahren, verschiedene Rollen zu erleben  und anzunehmen, sensibel füreinander zu werden, die anderen wahrzunehmen und ihnen gegenüber angemessen zu handeln, Konflikte sozialverträglich auszutragen und in der Auseinandersetzung mit anderen den eigenen Platz zu finden.

MATERIAL - Kompetenz fördern: Das heißt, Erfahrungen mit verschiedenen Materialien zu sammeln, Zusammenhänge zu erkennen, Gesetzmäßigkeiten nachvollziehen zu können, kreativ tätig zu sein, wertschätzend mit Dingen und mit unserer Mitwelt umzugehen.

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
Powered & Template by CMSimple mod. by Majon | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Haftung | Login